Matten Klasse



Der Körper als Trainingsgerät –

Zeitgenössisches Pilates Mattentraining bei gesund und munter

Zeitgenössisches Pilates achtet und respektiert die grundlegenden Prinzipien der ursprünglichen Pilates-Methode und wird bei gesund und munter durch Einflüsse der Spiraldynamik, dem Wissen über die Myofaszialen Meridiane, Hatha Yoga und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen erweitert.

Die Pilates-Methode trainiert die Zusammenarbeit von Geist und Körper mit dem Ziel zur allgemeinen Fitness.
 Im Mattentraining lernen Sie Ihren Körper als ideales Trainingsgerät kennen.
Das Besondere des Pilates-Trainings ist die systematische Basis der Prinzipien wie Konzentration, Kontrolle, Zentrierung, Präzision, Bewegungsfluss und Atmung.
Atmung
Im Pilatestraining spielt die Atmung eine wichtige Rolle. Sie wird eingesetzt, um die Kräfte im Körper optimal zu verteilen und um Bewegungen der Wirbelsäule zu erleichtern.



 
Kernmuskulatur
Im Pilatestraining
ist es von besonderer Bedeutung, die tiefliegenden, lokalen Muskeln der Wirbelsäule und die des Rumpfes anzusteuern. Die globale oberflächlich liegende Muskulatur soll dabei nicht zu viel angespannt werden.
Bewegliche Wirbelsäule

Um eine segmentale Stabilisation der Wirbelsäule und eine optimale Bandscheibenbelastung zu erhalten, werden diese lokalen Stabilisatoren angesprochen.

Eine bewegliche Wirbelsäule ist das Ziel vieler Pilatesübungen. Eine bewegliche Wirbelsäule heißt für das Training, dass jeder Abschnitt der Wirbelsäule sich so bewegen sollte, wie es die Gelenkflächen in einem gesicherten Raum zulassen. Es sollten weder hyper- noch hypomobile Abschnitte bestehen.

Daher sollten die Aufgaben in der Wirbelsäule gleichmäßig verteilt sein, um Verletzungen und Schmerzen zu vermeiden.

Das ganzheitliche Pilatestraining
will durch die tiefe Rumpfmuskulatur vor allem Haltungsverbesserungen erreichen

© 2017 gesund&munter | AGB