Bewegte Schwangerschaft



IM EINZELUNTERRICHT und in der KLEINGRUPPE 6 TEILNEHMERINNEN

Pilates und Hatha Yoga bieten auch während der Schwangerschaft ideale Möglichkeiten, sich funktionell zu bewegen. Dass Bewegung dem heranwachsenden Kind gut tut, steht ausser Frage. Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, und wer an regelmässige Bewegung und Training gewöhnt ist, sollte dies in moderatem Mass weiterführen, - vorausgesetzt es handelt sich um eine unkomplizierte Schwangerschaft. Das erlernen der bewussten Atmung in den seitlichen Brustkorb verbessert das Wohlbefinden der Schwangeren, wenn sich im 3. Trimester das Zwerchfell nicht mehr ganz senken kann und es zu kurzatmigkeit kommt, und bereitet darüber hinaus auf die Geburt vor.


Wahrnehmungsübungen für den Beckenboden und Pilates-Basics wie das Strecken und Verlängern der Wirbelsäule durch Zugspannung oder die korrekte Ausrichtung der Schultern - also das Einnehmen einer guten, aufrechten Haltung trotz der Verlagerung des Körperschwerpunkts durch den grösser werdenden Bauchumfang - erleichtern die Schwangerschaft und sind eine perfekte Grundlage für die anstrengende Zeit nach der Geburt.


Im Vordergrund stehen stabilisierende Übungen und Kräftigung von Schultergürtel, Armen und Rücken, also kein intensives Training der Geraden Bauchmuskeln.


Die Pilates Methode eignet sich ausgezeichnet für die Rückbildung. Durch die Schwangerschaft und die Geburt ist der Körper aus dem Gleichgewicht geraten. Auf das Kraftgleichgewicht, die Beweglichkeit und eine korrekte Körperhaltung wird bei diesem Training grossen Wert gelegt. Die Wahrnehmung und Kräftigung auf die Körpermitte, konkret auf den Beckenboden wird gefördert. Der Beckenboden besteht aus mehreren Muskelschichten. Durch die gezielte Wahrnehmung können wir die einzelnen Muskelschichten besser durchbluten, dadurch wird der Beckenmuskel kräftiger. Er kann wieder mehr Halten und Verschliessen.


Termine möglich nach Absprache.

Anmeldung bei Francesca Amstutz 077 491 43 07

© 2017 gesund&munter | AGB