Blog

09.12.2017

7

Ah ich höre schon, ich bin aber nicht kreativ. Papperlapapp. Jeder ist kreativ. Wie können wir vertrauen in  unsere Kreativität gewinnen? "Indem wir uns Fehler zugestehen".
Wer Fehler macht, ist nicht gut in dem, was er tut. Der größte Fehler, den die meisten Menschen begehen, ist es eben diese Behauptungen über Fehler zu glauben, aus denen nur negative Folgen resultieren, allen voran Unsicherheit und Stress. Darum der ausdrückliche Appell: Erlauben Sie sich selbst die Freiheit, Fehler zu begehen...



Dekoidee wieder aus dem gleichen Katalog, Holz ist von unsern lieben Nachbarn aus dem Ächerliwald.Tannzapfen anzuleimen war nicht gerade einfach. Eigentlich hätte ich noch Kerzen obendrauf stecken wollen aber die Lampe ist ja im Weg.

08.12.2017

Tag 6

Inspiration:Dinge von andern
Lass Dich an Weihnachtsmärkten, von Blumenläden, anderen Mitmenschen inspirieren für Deine Adventsdeko.
Inspirierende Gegenstände z.B Adventsdeko. Ich bin davon überzeugt, wenn Du Deine Hände benutzt um etwas zu schaffen, schalten sich negative Gedanken fast automatisch aus. Dabei ist es egal was Du machst_köstliche Menüs, Sinfonien oder Strickhandschuhe.
Übung Verschenke diese Weihnachten etwas selber gestaltetes.
Meine Deko, habe die Idee aus einem Katalog, die Äste sind vom Apfelbaum in meinem Garten

07.12.2017

Tag5

Wie schreiben entspannt- es ist so als ob Du den Kopf mit einem Staubwedel durchfegen würdest bis in die hintersten Winkel Deines Gehirns. Kannst Du Dich noch erinnern wie Du als Jugendliche Tagebücher gefüllt hast mit Liebeskummer oder wenn Du Dich geärgert hast über Lehrer und Freunde?
Schreiben kann Gedanken ordnen und beruhigen. Es ist sogar erwiesen dass Menschen, die ihre Erfahrungen und Gefühle aufschreiben, Krisen besser verarbeiten können oder nicht so schnell gestresst sind.
Übung: Schreibe bis Weihnachten jeden Morgen Deinen ersten Gedanken auf wenn Du erwachst.

06.11.2017

4.Tag

InSpiration Das Leben von andern
Doch die einzigen, die uns abhalten, Begeisterung wieder zu entdecken, uns selbst zu überraschen und damit zu inspirieren, sind wir selbst. Es liegt an uns, diese Gabe immer wieder zu entdecken. In jedem Tag das Lebendige zu erfahren, wahrhaft zu leben. Wahrhaft. Die Brille des Hektischen abzusetzen und wieder wirklich zu sehen, was wir betrachten und erleben. Wer oder was inspiriert Dich?
Übung: 2 Minuten in den Bauch atmen, 2 Minuten in die Flanken atmen, 2 Minuten ins Herz atmen.

05.11.2017

3.Tag

Immer mehr ankommen im Hier und Jetzt
Was hält uns davon ab im Hier und Jetzt zu sein? Das habe ich mich oft gefragt. Könnte es sein, dass unser Geist wie wilde Pferde sind, die wenn wir sie nich in Aufmerksamkeit lenken einfach mit uns durchgehen, von dort nach da?
Übung male Ballons auf ein Blatt und schreibe was Du jetzt loslassen möchtest auf die Ballons, dann schliesse die Augen und lass die Ballons in Gedanken zum Himmel aufschweben.

04.12.2017

2.Tag

Was ist Achtsamkeit überhaupt?
Im Grunde bedeutet Achtsamkeit, dass wir allem, was um uns herum passiert, bewusst volle Achtsamkeit schenken, also präsent in der Gegenwart sind, mit unseren Gedanken weder in die Vergangenheit noch in die Zukunft abschweifen. Achtsamkeit ist letztlich eine Art Aufmerksamkeit ohne Kritik und Vorteil. Es ist was es ist.
Beschenke Dich heute 5 Minuten mit Achtsamkeit. Beobachte Deinen Atem wie er über Deine Nasenpforten Ein-und Aus strömt.

03.12.2017

24 Tage voller Achtsamkeit

Wer achtsam ist, kann seine Gedanken deutlicher hören, auch die komischsten und unschönen. Achtsamkeit kann uns effektiv helfen den Stress all dieser hinderlichen und kritischen Gedanken überhaupt zu bemerken und dann auch zu entscheiden muss ich mich da überhaupt ärgern. Gedanken können Dich nämlich schneller runterziehen als Dein schlimmster Feind. Die Achtsamkeit installiert ein Art Spamfilter über Deinem Kopf.
Übung: Lass Deine Gedanken kommen und gehen wie Wolken am Himmel. Dann kommt der nächste Gedanke lass auch diesen weiterziehen 5 Minuten lang.

23.11.2017

Yin Yoga

Yin Yoga mit Tanja Imboden ab Freitag 1. Dezember 2017 ab 19.00h
Infos und Anmeldung bei Tanja Imboden  078 882 02 26 oder tanja.imboden@gmail.com
Kursraum Hatha Yoga und Pilatesstudio gesund&munter, St. Klara Rain 1 6370 Stans im zweiten Stock.

13.11.2017

Zusammen mit Pro Senectute

In Zusammenarbeit mit Pro Senectute bietet Gesund&munter Hatha Yogakurse 60+ an.
Start am 11. Januar bis 29. März 2018 (= 10 Lektionen à 60 Minuten / in den Schulferien finden keine Lektionen statt)
Jeden Donnerstag um 15.30 – 16.30 Uhr im Yoga-Raum von Francesca Amstutz (Gesund und munter), St. Klara-Rain 1, Stans. Kursleiterin Sonja Sieber, Anfragen und Anmeldung bitte unter info@nw.prosenectute.ch.
Von li Sonja Sieber Yogalehrerin 60+ Andrea Niedermann Pro Senectute vorne Francesca Amstutz Gründerin von
Gesund & munter.

08.11.2017

Herbstlich

Suche nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.
Friedrich Schiller

Der Herbst macht uns dieses Gleichgewicht bewusst, da wir während dieser Jahreszeit eher in die Stille gehen. Es ist die Zeit, in der wir die Früchte der Fülle des Sommers ernten und die uns vorbereitet auf die Zeit der Vergeistigung und Ruhe. Und doch ist es in der Natur niemals ein Stillstand, sondern immer ein Gleichgewicht.

Im Yoga üben wir, wieder unserer Natur nahe zu kommen. Wir suchen keinen Stillstand, sondern das Gleichgewicht im Wechsel von aktiven und ruhigen Übungen sowie Anspannung und Entspannung. Daraus entsteht eine harmonische Ausgeglichenheit. Versuche auch im Alltag, in ein Gleichgewicht zu finden. Nicht nur dein Körper, sondern auch dein Geist brauchen zwischendurch ruhige Momente und genügend Raum, um inspiriert bleiben zu können.

Geniesse einen Herbstspaziergang durch die bunten Wälder oder gönne dir eine Yogastunde.
« zurück  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23  weiter » 

 

© 2019 gesund&munter | AGB